Beginn

7. Mai, 2018
7. Mai, 2018

Bringe Deine Sehnsüchte….. in deinen Träumen unter…..Transportiere diese Sehnsüchte…… in die Realität……. Packe die Sehnsüchte dort aus…….. und fühle diese Sehnsüchte dort so intensiv….dass Du glaubst…….Deine Räume nie verlassen zu haben….aber sei vorsichtig……. diese Träume sind von zarter Natur……. Ein leichter Stich ins Herz….lassen die Sehnsüchte zerplatzen….. wie Seifenblasen…….. Dann gibt es im Leben nur noch einen Weg……Denn ein Leben……. ohne Sehnsüchte……. ist der Tod jeglichen Lebens…..Denn wenn die Sehnsucht stirbt…..dann stirbt der Mensch….dann stirbst du…..

©JSCH

7. Mai, 2018

 

– gefügig –

Vor uns ein großer Spiegel…..hinter uns ein schöner Tag…..Hin- und hergerissen von meinen wirren Gefühlen…..lausche ich deiner wunderbar düsteren Stimme……Meine Blicke kleben an deinem schönen Mund…..ich verliere mich völlig in deinen Worten…..und versinke in blutroten Gedanken der Sehnsucht….während du leise weiter sprichst……Du lässt mich schließlich alles vergessen…..genieße nur noch den Augenblick,…..verfall deinen wilden Augen im Spiegel…..jetzt gibt es ohnehin kein Zurück……Deine blassen Hände…..streicheln meinen Körper….so warm und sanft wie nie etwas zuvor…..und so lange….dass ich zerfließe vor Liebe…..Zärtlich flüsterst du mir verdorbene Dinge ins Ohr…..

Mit sanfter Gewalt drückst du mich aufs Bett……begießt mein weißes Kleid mit Wein…..heißkalte Schauer jagen durch meinen brennenden Körper…..will nur noch deine Sklavin sein……Deine Blicke zerren mich aus meinen Klamotten…..ich fühl deine unersättliche Gier….spür deinen warmen….pulsierenden Körper…..er stürzt sich auf mich wie ein tollwütiges Tier……das spitze Messer in deiner Hand……sehe ich noch verlockend funkeln…..doch bevor ich registriere was eigentlich passiert……fließt schon dein dunkles Blut so warm auf meinen zitternden Körper……es tropft wie Wachs auf meinen Bauch…..ergießt sich heiß auf meine Brüste…..und rinnt in roten Bahnen zum Hals...ich wage nicht mich zu rühren……Mir stockt der Atem als ich deine Hand….weich an meiner Wange fühle…..und plötzlich…..wie ein elektrischer Schlag……dein edles Blut in meinem Mund……es brennt so heiß durch meine Adern…..süßer als das Leben selbst…..da will ich nur noch dir gehören…..mach mit mir was immer du willst……Doch als du schließlich auch mein Blut sehen willst…..wird mir ganz anders vor Angst…….Mein hilfloser Körper zittert in deinen Armen……doch du hältst mich einfach nur ganz fest……Deine warmen Hände beruhigen unglaublich….und deine vertraute Stimme so zärtlich und heiß an meinem Ohr----machen mich schließlich gefügig….und ich vergesse mich selbst…..Als du mich schneidest…..wird mir so heiß……du bist so zärtlich und stark…..ich fall immer tiefer in deine brennenden Arme…..vergesse mein Leben für diesen Moment……Sehe mein Blut….wie es dich erregt…….wie es über deinen blassen Körper läuft.......und zwischen deine Beine……Du genießt deine Macht….. und malträtierst meinen Körper…..so genüsslich und langsam…dass ich stöhne vor Lust und Schmerz….Gefühle die ich noch nie hatte…

durchspülen meinen ganzen Körper…Endorphine zersprengen mein zuckendes Herz…Wie von Sinnen verschmieren wir das Blut ….auf unseren erregten Körpern…

vergessen jegliche Scham…..verliere mich völlig in deinen zärtlichen Küssen…..und deine Arme halten mich warm……Im Blutrausch will ich mit dir verglühen…..so heiß wie goldenes Feuer…..noch nie waren sich Menschen so nah wie wir jetzt…..und die Zeit bleibt einfach stehen……In dunkelrotem Blut versunken……lieben wir uns immer mehr…..so still und verzaubert…..und doch so geil und verdorben….dass es uns in die süßeste Ohnmacht zieht...

eine unwiderrufliche Liebe….das Leen für die Liebe…

©JSCH

 

16. Apr, 2018

Tage der Begegnung….Erinnerung…immer und immer wieder ...Gedanken …lassen nicht los…wenn ich Dir begegne….sehe ich dein wunderschönes Gesicht….welches ohne Charme ….dem Gleichnis mit
einem Engel….. standzuhalten vermag….sehe ich dein langes goldenes Haar….welches wie ein Schleier….. des Verborgenen….über deine Schultern fällt….sehe ich ….deine leuchtenden Augen….welche derart glänzen….das selbst….der reinste Diamant…. dagegen matt erscheint….sehe ich ….dein Lächeln ….welches so warm…. und strahlend ist…das es ….noch das trübste Herz ….zu erhellen vermag. …sehe ich …..deinen gutmütigen Charakter….der selbst…. über den missglückten Schabernack….. zu lachen vermag….all das sehe ….ich wenn ich dir begegne …..und noch vieles mehr ….welches ich nicht in Worte ….zu fassen vermag….ich vermisse dich…

16. Apr, 2018

In diesem Raum zu sitzen……allein zwischen Sehnsucht…… und innerem Frieden …….ist nur ein Teil …….denn ohne dich…… ist er nur ein Raum …..traurig und unscheinbar …….ich lass mich in eine Ecke fallen ……schließe meine Augen ……verlier mich in Gedanken …….entschwinde in eine andere Welt ……eine Welt nur für uns gemacht ……jetzt spür ich wieder deine Hände……. an meinem Körper……dein Herz schlägt ganz dicht an meinem ……in meinem Nacken …….dein heißer Atem …….meine Wünsche versinken in die Leere der Belanglosigkeit…..bis auf einen…….Dich niemals zu verlieren... ein kühler Luftzug kommt ……reißt mich unsanft aus meinem Traum ……nun sitz ich hier wieder allein ……der Wind streift mein Gesicht ……ein kalter Strom durchfließt mich ……doch ein Gedanke hält ihn auf ……Wärme erfüllt mich ……sie bezwingt die Kälte…….der Gedanke warst du!!! ….Ich liebe Dich…..

©JSCH