7. Jan, 2018

Titel 0235 Herzklopfen fliegt durch die Luft

Herzklopfen fliegt durch die Luft
vom Wind angetrieben, über Berge zu Dir
ein leises summen im Körper ruft
heißes Verlangen brodelt in mir.
Mit geschlossenen Augen spür ich
deine Hände streicheln mich,
ohne unterlass zart und sinnlich,
ohne Gedanken an ein Ende
die Welt um mich im vergessen und blass.
Halte Dich, fühle Dich in meine Arme sinken
mein streicheln über deine Haut
sehe Dich in küssen entzückt ertrinken
aus deinen Augen, tiefes verlangen schaut.
So gleiten wir in eine Welt der Lust, zu zweit
eine Welt im verlangen und geben verschmelzen...
und sind zu allem bereit
wollen unser inneres zusammen erleben.
Wo ist die Welt, die alle sehen?
nicht mehr bei uns,
wir haben unsere eigene hier
eine Dimension in der nur wir beide uns fühlen,
als wären wir beide... in ihr.
Denn ich spüre Dich, das brennen deiner Lust
schmecke den Duft deiner weichen Haut, die benetzt
höre dich, wenn Du leise meinen Namen rufst
und auch ganz laut deine Wonne erklingen lässt.
Ein Traum, nein, ein Traum ist das nicht,
ich kann Dich sehen und spüren
deinen Atem hör ich
und sehe das Licht welches leuchtet,
wenn wir uns gemeinsam verlieren.

©JSCH