22. Jan, 2018

0281 Hôtel De Bordeaux, 24100 Bergerac hat es in sich.

Hôtel De Bordeaux, 24100 Bergerac hat es in sich.

Es ist doch wunderbar wie wir uns verstehen. Du sagst mir was du vorhast und ich beginne sofort mit den notwendigen Vorbereitungen. Die paar Tage die du dich noch in Frankreich aufhältst, sind nicht nur für dich entspannend und lustvoll. Nein mit deinem umwerfenden Charme, deiner absoluten Verführungskunst bist du für mich die Lust pur. In deiner absoluten Lustlaune von gestern am Waldrand in meinem Auto sagtest du mir, dass du dir Bergerac gerne m al mehr ansehen möchtest und wissen was da los sein. Dein Wunsch war mir Befehl. Ich fuhr nach Bergerac, Ein kleines Städtchen mit ca. 26.000 Einwohnern und ein Weinanbaugebiet. 14 herrliche Hotels vor Ort. Für das Hôtel De Bordeaux habe ich mich für uns entschieden. Verträumt, romantisch, eine Klasse für sich. Ich hatte das Glück eine entsprechende Suite für uns zu bekommen. Das Personal hatte ich schnell mit dem notwendigen „Bakschisch“ exelent verwöhnt und hatte somit für uns die richtigen Voraussetzungen geschaffen. Das Badezimmer war mit herrlichen Kerzen – es sind Duftkerzen von YS L – ausgestattet und dieses Mal war das Bett mit dunkelrotem Samt bezogen. Deine Haut sollte durch die Samtberührung noch weicher und gefühlvoller deinen erotischen Sinn anheizen. Dank der Technik war es mir dann auch ein leichtes dich nach hier in dieses wundervolle Hotel zu dirigieren. Alleine schon als ich mit dir sprach, konntest du es kaum erwarten zu mir zu kommen. Dann warst du endlich da. Sachte lächelnd berühre ich dich. Ich verliere mich in dich, meine Sehnsucht nach dir ist bereits in das Unermessliche gestiegen. Jede Minute die wir nicht zusammen sind ist fast eine Qual und trotzdem kein zwingendes Einengen. Ich habe dich in meine Arme genommen.  Küssend ertrinke ich. Auch spüre ich dein Begehren. Fallend auf das Bett, deine Augen leuchten, deinem Körper, den ich mit flinken Fingern entkleidet habe, zeigt einen wunderbaren Kontrast zu deiner Haut. Das gedämpfte Licht lässt deine Haut wie Morgentau glänzen. Ergreifend und zehrend ist dein Blick und ruht verlangend auf meinem Körper. Meine  Hände zitternd ertasten dich. Ich will dich fühlen. Spüre instinktiv deinen Willen fühlend. Du willst mich einfach  nehmen. Deine Lippen beben und  deine Haut glüht vor Hitze und Glut. Wir beide unseren Körpern erliegend geben sich vollkommen dieser erotischen Stimmung hin. So sinnlich flehend und heftig war dieser Akt. Alles zeugend von reiner Begierde und auch zeugend
von sündhafter Liebe. Süße Christine ich liebe dich. Wir wechseln  in das Bad. Das Wasser ist bereits einfüllt und du steigst mit deinem wundervollen Körper ins Wasser. Eine riesengroße Wanne – wir haben beide darin Platz. Ich schaue dich an. Deine Brüste schaukeln im Wasser. Deine Nippel scheinbar noch durch den Liebesakt erregt und brechen die Wasseroberfläche. Ein Anblick der mich wieder zum Kochen bringt. Du strahlst mich an. Der Duft von YSL scheint dich noch mehr zu verwirren. Ich beginne dich zu küssen. Meine Hände erkunden deinen Körper auf das Neue. Deine heißen Küsse

verbrennen meinen Körper. Er steht wieder in  lodernden  Flammen. Als ob wie verbrennen wollten, klammerten wir uns aneinander, ein Gefühl wie verbrennend schweben. So muss es sein wenn wir gemeinsam ins Reich der Sinne ankommen und dabei verglühen in der

Unendlichkeit des Alls.

Wir lieben uns.

Ich liebe Dich.

„Wo Ai Ni“

Leider geht die Nacht immer zu schnell zu Ende. Die Nacht könnte weitere „Stunden“ haben. Aber wir beide haben ja noch soviel vor uns. Niemals wird zwischen Langeweile entstehen. Deine wie meine Begierde, deine wie mein Liebe, ein Urquell der Lust.

„Wo Ai Ni“

Unvergängliche Liebe.

©JSCH