8. Okt, 2018

0403 Kaum weißt du, wo Beginn ist

Kaum weißt du, wo Beginn ist
Da endet schon die Nacht
Das Weiß, die Wand, der Luftriss
Liegt über dir und sacht

Erkennst du, wo wir wohnen
Gedenkst du, wem du bist
Errätst du, wen zu schonen
Das beste Mittel ist

Und weißt du, was sie meinen
Mit Rot und Gelb und Blau
Der Himmel, will mir scheinen
Macht Magenwände flau

Das heißt, du kannst nicht wollen?
Der Tellerrand zu hoch?
Die Räder müssen rollen
Die Köpfe selten noch.