10. Jan, 2019

10.01.19 Süße --- Du bist eine Wahnsinnsfrau---

Zwischenspiel----

Süße ---

Du bist eine Wahnsinnsfrau---

wir beide---sind verrückt---aber verrückt gut und lieb-----anspruchsvoll-----zufrieden---für heute habe ich uns eine Auto gemietet---wir werden ein wenig unterwegs sein----Du rutschte mit Deinem süßen Po----- unruhig----- auf den Polstern----- hin und her!----- Schon eine ganze Weile hatte ich------meine Hand unter Deinem Mini verschwinden lassen------ um Deinen Schritt mit zärtlichen Fingern zu verwöhnen------den Wagen führe ich unterdessen mit einer Hand weiter-----was durch die Automatik------ sehr erleichtert wurde------trotz der Dunkelheit der Nacht------konnte ich Deinen prüfenden Blick erkennen-----mit dem Du mich----- von Zeit zu Zeit betrachtest---- ganz so---als wolltest Du mich kontrollieren------ wie meine Berührungen bei Dir ankommen.-----sie kommen gut bei Dir an-----bestens sogar-----Deine steigende Lust------spüre ich---- denn unablässig mit dem Nektar der Erregung----wurden meine Finger benetzt-----ich fuhr derweil auf einen Parkplatz ab-----der Parkplatz lag dicht an einen Abhang-----vor dem Absturz schützten eine feste Mauer aus Stein------die von einem eisernen Gitter gekrönt war-----die warme Abendluft drang ins Wageninnere-----doch ich hatte  anderes vor-----ich stieg aus dem Wagen aus----ging einmal um ihn herum----um die Beifahrertür zu öffnen-----dann zog ich dich----- sanft aus den Wagen hinaus------ mit herrlich schwächenden Küssen------ verwöhnte ich dich -----wobei ich sie zu der Mauer hin dirigierte------ hatte ein Gefühl-----als hätte sie ein großes schwarzes Loch in ihrem Bauch------so freudig erregt war sie----- über das Spiel von mir-----ich lehnte ? nun mit den Po an das Geländer-----und schob  ihr Oberteil beiseite----bzw. nach oben----mit erregender Zunge----- verwöhnte ich die kleinen Nippelchen mit ihren braunen Vorhöfen-----?---- seufzte auf!----- Gekonnt ließ ich meine fleißige Zunge------ um die steifen Knöpfchen kreisen------dann senkte ich meinen Kopf weiter ab-----um ? schließlich den Minirock---- empor zu heben------in der Dunkelheit der Nacht strahlte das Weiß ihres Venushügels------ gerade zu auf------ich ließ einen kecken Finger------ am Rand der Schamlippen------- entlang wandern-----Das Becken vor mir zuckte zurück------bereitwillig lüftete ? den Po vom Geländer-----um mir auf diese Weise-----mein Vorhaben zu erleichtern------versteckt unter den schwarzen Löckchen  der Schamhaares-----lag ? Pussy------ nun direkt vor meinen Augen------langsam näherte ich mich dem duftenden Zentrum----- in ? Schoss-------zart küsste ich ihren Bauch------- knapp oberhalb des krauseligen Haares-----dann setzte ich meine Zunge ein-----und strich mit ihr----- in der empfindlichen Beuge ihres Oberschenkels------ zum Leib hin-----abwärts-----an dieser Stelle----- war ? besonders empfindlich!-------freudig erregt stöhnte sie gepresst auf-----ich strich mit meiner Zunge----- mal die Linke-----mal die rechte Beuge-----zärtlich auf und ab-----was Ari mit wohligen Seufzern quittierte---verlangend streckte sie mir den lustbringenden Mund----ihrem Becken so weit entgegen-----wie es nur irgend möglich war-----von hinten her----- ließ ich  nun die Zunge im engen Spalt ? entlang streichen------Ihre Reaktion------- darauf------ war überwältigend------wie ein Flitzebogen----- spannte sich ? Körper-----während abgehackte Stöhn- und Wimmerlaute------ die Stille der Nacht------durchbrachen-----als die Zungenspitze------von mir------ dann ? Kitzler passierte------schrie sie kurz auf!------nicht mehr lange------und ?----- würde ihren Orgasmus------- bekommen------ nur zu deutlich spürte ich das!-------immer intensiver ließ ich meine Zunge----- den Spalt ? erkunden-----wann immer ich dabei die Klitoris berührte-----oder versuchte------- in die enge Höhlung ihrer Pussy einzudringen------ stöhnte ?------ ekstatisch auf.------ eine schleimigwarme Nässe------ hatte sich über ? gesamten Unterleib ausgebreitet------Zeugnis ihrer großen Geilheit-----ich  wollte es nun zum Ende bringen----ich wollte den Höhepunkt-----von ?------- sehen------hören------ und schmecken---©JSCH

--von nun an legte meine Zunge----- ganz besondere Aufmerksamkeit-----auf ihre Klitoris-----nur hin und wieder-----um einen anderen Reiz-----auf ? Muschi auszuüben,-----bezüngelte ich andere Regionen ihrer Weiblichkeit------die nasse Pflaume----- arbeitete----- nun mehr und mehr----- gegen die geile Zunge an-----das Stöhnen von ?------ wurde regelmäßiger-------und dann war es endlich soweit-----als meine Zungenspitze----gezielt den Kitzler suchte-----um ihn zu betupfen-----begann das Becken ? zu beben----und zu zucken.-----"Ohh,----- jaaa------schöööönnn!"------ihr Lustgeschrei----- peitschte die Stille der Nacht-----immer wenn der Kitzler in meinen Einzugsbereich kam----ließ ich meine Zungenspitze------ gezielt gegen sie züngeln-----so löste ich----in ? Schoß ------eine Welle mehrerer aufeinander folgender Höhepunkte aus-----? keuchte-----und stöhnte!------Heulte-----und wimmerte!----- Ekstatisch----- warf ? ihren Kopf von links nach rechts-----von rechts nach links! "------OOooohhhhaaaa!------ Hmmmmmmuuuuiii!!------- AAaaauuuuaaaaaahhhhoooiii !",----- die Worte die sie stammelte waren nicht zu verstehen.------ Schließlich sackte ? tief befriedigt vornüber------und zog mich zu sich hinauf------ ein unendlich dankbarer Kuss----- dann setzten wir unsere Fahrt fort.------bis zur nächsten Erfüllung zwischendurch!----Ich liebe Dich---

©JSCH