18. Dez, 2016

Politiker

Ein Politiker, der keine Niederlagen erlitten hat, ist zur Führung nicht fähig.

- Holger Börner -

deutscher Politiker (SPD)

 

Menschen, die andere Menschen führen sollen und wollen, müssen über eine gewisse Lebenserfahrung verfügen, müssen wissen, dass nichts in diesem Leben so umgesetzt wird, wie es geplant wurde. Immer gibt es Veränderungen, auf die angemessen reagiert werden muss und immer müssen Menschen mit ihrer Fehlbarkeit ins Kalkül gezogen werden. Menschen, die bereits an solchen Unwägbarkeiten gescheitert  sind, können trotz aller Zielstrebigkeit gelassen führen und finden immer wieder pragmatische Lösungen, die allen Beteiligten gerecht werden.

Diese Führungsqualitäten sind nicht nur auf die Politik anwendbar sondern gelten universell. Ein ausgesprochen intelligenter Mensch wird vielleicht auch ohne Niederlagen zu diesen Führungsprinzipien finden, aber wer ist schon ausgesprochen intelligent? Insofern erleichtern die heutigen Niederlagen, die Führungsaufgaben von morgen. Um wie viel ließe sich die Qualität der Führung steigern, wenn die Niederlagen der Führungskräfte  als notwendige Investition in die Zukunft angesehen werden könnten? Es gäbe viele kleine Pannen, die niemand mehr verschweigen und verstecken müsste und aus denen auch andere etwas lernen können, aber die große Katastrophe wäre auf immer verbannt.

 

Ratten, die das Schiff verlassen haben, nehmen es ihm übel, wenn es nicht versinkt.

- Wieslaw Brudzinski -

polnischer Schriftsteller