9. Feb, 2017

Erstaunlich, dass der Mensch nur hinter einer Maske

Erstaunlich, dass der Mensch nur hinter einer Maske ganz er selbst ist.

- Edgar Allan Poe -

amerikanischer Schriftsteller

* 19.01.1809 in Boston, Massachusetts

† 07.10.1849 in Baltimore, Maryland

hat in dieser Woche seinen 200. Geburtstag.

Selbst der größte Halunke will besser erscheinen, als er ist. Ist er mit seinen Spießgesellen zusammen, so will er der schrecklichste Ganove aller Zeiten sein, trifft er mit der Obrigkeit zusammen, so ist er plötzlich das friedfertigste Schaf. Niemand kann sich der Wirkung seiner Gesellschaft entziehen. Wir unterliegen immer dem Fehler, dass wir den Menschen, mit denen wir zusammen sind ein besonderes Bild von uns vermitteln wollen, denn Lob und Kritik lassen uns nie unberührt.

Wenn wir merken, dass wir Fehler begehen, so wollen wir diese verstecken. Ein Laster kann nur dann ausgelebt werden, wenn wir nicht erkannt werden oder mit Menschen zusammen sind, die ebenfalls diesem Laster frönen. Sich zu seinen Fehlern, Lastern und Sünden zu bekennen, ist eine Fähigkeit, die wir erst erreichen, wenn wir viel Erfahrung gesammelt haben und über ein ausgesprochenes Selbstbewusstsein verfügen. Wahrscheinlich ist es auch hilfreich, wenn wir die Welt, das Leben und uns selbst nicht mehr ganz so wichtig nehmen.